Halbkassetten-Markisen

Das Hauptunterscheidungsmerkmal der „Halbkassetten-Markise“ zur „offenen Markise“ ist das werkseitig montierte Schutzdach. Dieses passt sich formschön der Markisenkonstruktion an und kann in eckiger, halbrunder oder runder Ausführung gefertigt werden. Dabei geht es hauptsächlich um den Schutz des Markisentuches vor Witterungseinflüssen.

Bedingt durch die Herstellungsmöglichkeiten lassen sich filigrane Konstruktionen realisieren.

Als Sichtblende für den vorderen Abschluß kann zwischen einem Volant oder einer ästhetisch ausgebildeten Aluminiumblende gewählt werden. Somit wird die dahinter sich befindende Technik, wie Gelenkarme, Tuchwelle und Tragrohr, optisch verdeckt.

Bei Markisen-Typen, die das Markisentuch einschließlich der Tuchwelle umlaufend schützen, spricht der Hersteller von „Gelenkarmmarkisen mit Tuchkassette“ oder auch „Hülsenmarkisen“. Die Technik entspricht im Detail der „Halbkassetten-Markise“.

Hinweis: Bei Klick auf das rechts stehende Bild vergrößert sich die Ansicht des Bildes. Nach Vergrößerung des Bildes können Sie mit den Pfeiltasten ganz einfach weiterblättern.

Halbkassetten-Markise
Halbkassetten-Markise
Halbkassetten-Markise
Halbkassetten-Markise
Halbkassetten-Markise
Halbkassetten-Markise